Tilman Tarach
Der ewige Sündenbock


Heiliger Krieg, die »Protokolle der Weisen von Zion« und die Verlogenheit der sogenannten Linken im Nahost­konflikt
Mit einem Geleitwort von Henryk M. Broder

































 € 19,80 ● 304 Seiten ● 61 Abb. ● 14x21 cm ● 4. Aufl. Juli 2011
Edition Telok ● ISBN 978-3-9813486-0-6 (Größere Abbildung / Back Cover)


Über keinen Staat gibt es so viele Gerüchte wie über Israel. Tilman Tarach zeigt, daß die deutschen Medien, aber auch Organisationen wie die Uno und jede Menge »Israelkritiker« den Stoff liefern, aus dem diese diffamierenden Legenden gestrickt werden. Die alte Parole »Die Juden sind schuld« wird heute in weiten Teilen der Gesellschaft begierig auf den jüdischen Staat angewendet, und zwar reichlich unabhängig davon, wie er sich verhält.

Tilman Tarach zeichnet die entscheidenden historischen und aktuellen Aspekte des Nahostkonflikts nach und zeigt auf, welch groteskes zweierlei Maß in der allgemeinen Debatte um Israel Anwendung findet.

Die dar­gelegten Fakten und Zusam­menhänge werden selbst viele Freunde Israels überraschen; den Apologeten einer wohlfeilen »Israel­kri­tik« hingegen sind sie unangenehm.


Wenn man die Fakten liest, ist man fas­sungs­los ... Ein tolles, minutiös geschil­dertes Buch


eine gründlich recherchierte Studie  


... eines der besten deutschsprachigen Bücher zum Thema Judentum, Antisemitismus, Israel und arabisch-israelischer Konflikt.  ()
Aviv Shir-On, stellv. Generaldirektor
für Medien und Öffentlichkeitsarbeit im Israelischen
Außenministerium, seit Aug. 2009 Israels Botschafter in Wien



 Tilman Tarachs Buch kann ich jedem wärmstens emp­fehlen
Alan Posener, Korrespondent für Politik
und Gesellschaft für die »Welt am Sonntag«


»Ein wichtiges Korrektiv gegen gängige Kli­schees« (Shoa.de) »...eine faktenreiche, dezidiert belegte und spannend geschriebene Studie« (Zeitschrift für Welt­geschichte) »Mit Witz geschrie­ben«­ (Hintergrund) »Tarach hat vergessene, verdrängte und unbekannte Tatsachen zusammengetragen« (n-tv.de) »Gründlich und ausführlich« (Die Jüdische)





► Jetzt bei Amazon kaufen


► In Ihrer Buchhandlung kaufen


 


Inhalt:


_.Geleitwort von Henryk M. Broder
1. »Die Juden sind unsere Hunde«
_. Das verschwiegene Pogrom von 1929
2. Dschihad – die sechste Säule des Islam
3. Der SS-Mufti
4. Hitler und der Zionismus
5. Der vergessene Täter
6. Unser Held, der Massenmörder
7. Die Sowjetunion und die Gründung Israels
8. Die »Protokolle der Weisen von Zion«
9. »Europa schweigt«
10. Der Mörder ist immer der
Jude (Leseprobe)
11. Das trojanische Pferd
12. Auf Kuschelkurs mit Klerikal­faschisten
13. Der »Schwarze September«
(Leseprobe)
14. »USrael«
15. Exkurs: »Werke des Glaubens«

16. Die Hisbollah – oder:  
__. Was macht die UNO im Nahen Osten? (Leseprobe)
17. Der demographische Dschihad
__. und die Flüchtlingsmaschine der UNO
(z.T. online
__. verfügbar auf »Lizas Welt«: Teil 1, Teil 2)
18. Israel und die politische Linke
_..Literaturverzeichnis
_..Personenregister





Pressestimmen:


»Ein Buch zum Ereignis. Wer genug hat von den Parolen derjenigen, welche nach der Erstürmung des Schiffes "Mavi Marmara" durch ein israelisches Spezialkommando die allgemeine Empörung nutzen und nun die Hamas zu einer Unterorganisation von "Peace Now" hochjubeln, der sollte zu diesem Werk greifen. Tilman Tarach beschäftigt sich in seiner gründlich recherchierten Studie mit dem Verhältnis der Linken zu Israel, das seit 1967 von Hass getragen ist. In Tarachs Worten: "Wer unter Hitler Denunziant oder KZ-Wächter geworden wäre, fand nun Gefallen an der Forderung 'Juden raus aus Palästina' (die sich hinter antiimperialistischen Phrasen notdürftig versteckte)."« 
Jacques Schuster (DIE WELT)




»Der Autor Tilman Tarach, promovierter Jurist, legt eine faktenreiche, dezidiert belegte und zudem spannend ge­schriebene Studie vor, die aufräumt mit den romanti­sierenden Klischees von palästinensischen Opfern und deren Befreiungskampf auf der einen – der guten – und den israelischen Unterdrückern, ja Tätern, auf der anderen – der bösen – Seite. [...] Der Rezensent verhehlt nicht, dass ihn die von Tilman Tarach überzeugend dargestellte Verbindung von Antisemitismus und Antizionismus fassungslos macht. Die Lektüre des Buches stellt ein wichtiges Korrektiv gegen gängige Klischees, Vorurteile und Stereotypen zur Beur­teilung des israelisch-palästinensischen Konflikts dar.«
Wigbert Benz in »ZivilCourage« (Magazin der DFG-VK) und »Shoa.de«


»Tarach analysiert die anti-israelische Politik der Araber, aber auch der UN und westlicher Staaten, mitsamt antisemitischen Motiven und Ursachen. Seine gesammelten Fakten zwingen zum Nachdenken. Manches ist Nahost-Kennern wohl bekannt, aber viele Details und Zusammenhänge überraschen selbst Experten.« 
Ulrich W. Sahm (n-tv.de)



»Was bei der Lektüre des Buches schon nach wenigen Seiten auffällt ist die immense Sorgfalt und Präzision, mit der Tilman Tarach zu Werke geht, dazu seine instinktsichere Verknüpfung und situative Zusammenführung der historischen Dimension des Antisemitismus speziell in Nahost mit der persönlichen Verstricktheit der Protagonisten.« 
Bernd Dahlenburg (Castollux)



»Tarach konstatiert die Kapitulation der Europäer im Broderschen Sinne („Hurra, wir kapitulieren“). [...]
Der Inhalt des Buches ist gut recherchiert, er basiert auf weit über hundert Quellen und einem Namensregister von über 300 Eintragungen. Das Buch ist leicht lesbar. Der Stoff ist bekannt, die vielen Einzelheiten teilweise neu. Selbst für Kenner des Themas ist die Lektüre ein Zugewinn.« 
Heribert Schmitz in »Aufklärung und Kritik« 1/2009
und im
»DIG-Magazin« 1/2009

 


»Tarachs Buch ist jedem zu empfehlen, der an einer kompakten Einführung in die Motivation einer pseudo-linken „Israel-Kritik“ interessiert ist, deren antimodernistischen, antiwestlichen Kern der Autor schonungslos offen legt.« 




»Tilman Tarach dokumentiert gründlich und ausführlich "die Verlogenheit der sogenannten Linken im Nahostkonflikt". Er hat die häufigsten Legenden über Israel aufgespürt und demontiert. Und er zitiert dabei auch viele Quellen, die nicht von vornherein als "zionistisch" abgelehnt werden können. [...] Tarach bringt sehr viel Material zur Kenntnis des Lesers. [...] Der Autor hat sehr viele Quellen gelesen und das 299 Seiten umfassende Buch wird durch ein Literaturverzeichnis und Personenregister ergänzt, was heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Ich empfehle das Buch, obwohl sich der Autor durch manche flapsige Formulierung, insbesondere wo es um die katholische Kirche geht, angreifbar macht.« 




»Tarach widmet sich unterschiedlichen Aspekten der Geschichte des Nahost-Konflikts und korrigiert dabei auch einige verbreitete Irrtümer. Desweiteren beschreibt und kommentiert der Autor den "Kuschelkurs mit Klerikal­faschisten", worunter er die Nachgiebigkeit des Westens gegenüber der Hamas und Hisbollah versteht [...] Für seine Einschätzung bringt Tarach zahlreiche Belege ...«
»Tribüne« 03/2009




»... das Buch ist sehr zu empfehlen 
»Israel heute« 6/2009



»Tarach’s book is recommended to everyone who is interested in a compact introduction to the motivation of a pseudo-leftist »Israel critique«, which anti-modernist, anti-Western heart the author reveals unsparingly.«






Leserstimmen:






Wo gibt es das Buch?




● Bestellen Sie hier bei Amazon oder hier bei Buecher.de oder bei einem von vielen weiteren Web-Shops.
● Rufen Sie Ihre Buchhandlung an: jede Buchhandlung kann das Buch rasch für Sie besorgen (auch in CH oder A, nennen Sie notfalls die ISBN 978-3-9813486-0-6). Innerhalb von 24 Stunden geht´s bei Buchhandlungen, die an den Großhändler Libri angeschlossen sind; fragen Sie einfach die Buch­handlungen an Ihrem Ort.
Oder bestellen Sie direkt beim Verlag (versandkostenfrei gegen Rechnung, weltweiter Versand möglich, bei Versand außerhalb D bitte vorher anfragen):

Edition Telok
Freiburg im Breisgau
Fax 1: 03212-1042663
Fax 2: 017933-5157202
Telefon: 0761-7683802,
Email: verlag [at] telok.de
Web: http://www.telok.de

Buchhändler (auch aus EU + CH) erhalten Buchhandelsrabatt und branchenübliche Konditionen und können über Libri, Umbreit, IBU oder direkt beim Verlag ordern. Rechnen Sie bitte mit einer Lieferzeit von 2 - 4 Tagen. Der Titel ist im VLB gelistet.
Tilmann Tarrach Tillman Tillmann Tarnach
Tillmann Tarrach